Multi Media Creation

Filmclips, Websites, Corporate Identity

Bislang war in der Schweiz Swisscom trotz sehr starker Mitbewerber auf den ersten Platz abonniert. Doch es gibt bei den Eidgenossen einen Wechsel an der Spitze. 

Gemäss den Ergebnissen von connect hat Sunrise in der Schweiz das Beste Mobilnetz.

Das beste Mobilnetz der Schweiz ist: SUNRISE

Hier geht es zum Testartikel: connect.de

Weiterlesen ...

Bei Updates wird per DEFAULT Mobile Daten aktiviert, was über das Mobilnetz automatische Updates herunterlädt. 

Konkret heisst das, dass dein iPhone auch von Unterwegs alle gekauften Apps und alle verfügbaren Updates installiert. Je nach Anzahl und Typ dieser Apps können dadurch enorme Datenmengen anfallen, die dein iPhone ganz von alleine herunterlädt, ohne Rücksicht auf die vom Abo bezahlte Datenmenge zu machen. Bei einer 4G-Verbindung geht das in sehr kurzer Zeit!

Abhilfe: Einstellungen -> iTunes & App Store -> Mobile Daten verwenden bitte ausschalten.

Bei dieser Gelegenheit überprüfe auch, ob dein Datenroaming ausgeschaltet ist: Einstellungen -> Mobiles Netz -> Datenroaming aus

NEIN, nach heutigem Wissensstandpunkt lohnt es sich in den meisten Fällen nicht!

Bevor ich nun erkläre, warum ich dieser Meinung bin, nehme ich vorweg, in welchen Fällen es sich lohnt:

1) Die Kupferverbindung ist am gegebenen Standort schlecht oder die Leitung ist weit weg von dem Verteiler

2) Die Mobileabdeckung am gegebenen Standort ist ungenügend (LTE bzw. 4G wird nicht erreicht) ohne Aussicht auf baldige Besserung

3) Die Firma braucht sofort eine synchrone 100 Mbit/Sekunde Internetverbindung oder höher und kann oder will nicht das Koaxial-Netz der Cablecom benutzen

In diesen drei Fällen würde ich empfehlen, in eine Anbindung ans Glasfasernetz zu investieren. 
Sonst würde ich aus folgenden Gründen vorerst davon abwarten:

1) Die Vektoring-Technik erlaubt es schon heute, die Übertragungsraten vom DSL signifikant zu beschleunigen. Obwohl diese Technik auch auf ADSL funktionieren würde, werden die Telefonanbieter eher nicht in das Residential-Produkt ADSL investieren. VDSL2 hingegen ist eine klare Stossrichtung. Um diese Technik jedoch anzuwenden, muss der Anbieter im Besitz der gesamten Leitung und die Distanz zum Verteiler darf nicht zu gross sein. 

2) Die LTE-Technologie (4G) erlaubt Durchsatzraten von bis zu 300 Mbit/Sekunde über das Mobilfunknetzwerk. Man spricht bereits heute über die Erhöhung dieser Durchsatzraten. Ich schätze, dass in 2-3 Jahren die Marke von 1Gbit/Sekunde erreicht werden kann.


Konkret kann man ein Flat-Abo mit unlimitiertem High Speed Internet für sein Mobilegerät abschliessen und eine Zusatzkarte nehmen. Eine Zusatzkarte erlaubt die gleichzeitige Verwendung vom mobilem Internet auf mehreren Geräten. Mit einem Modem (z.B. Zyxel SBG3300-N) kann man dann die Internetverbindung über 4G in der Firma erreichen - ideal auch für eine Backupleitung!

Achtung: bei einem Zusammenbruch des Festnetzes kann man davon ausgehen, dass das Mobilnetz überlastet wird. Möchte man dieses Risiko abdecken, empfielt sich eine zusätzliche Leitung (Kupfer, Redundanz oder anderer Anbieter) für das Backup.

Ich berate dich gerne.

 

Zyxel

ABWARTEN - ja nichts überstürzen!

Die Swisscom hat angekündigt, dass sie bis 2017 die Analog- und ISDN-Telefonie abschalten möchte. Mutiert somit die Festnetztelefonie zwangsläufig zum VoIP? Das hat sie schon lange: wir telefonieren alle - zumindest zum Teil - über ein separates Telefonie-Netz ähnlich dem WWW.

Schaut man sich die Internetseite der Swisscom an, kommt es der genialen Verkaufsstrategie ziemlich nahe: alte Geräte sollen nicht mehr unterstützt werden (also Telefongeräte, Telefonzentralen, Fax) und Glasfaser bietet mehr Vorteile als Kupfer... Klarer Aufruf zum Ersetzen der bestehenden Geräte bzw. Technologien.

Bereits heute gibt es hingegen perfekt funktionierende Lösungen, damit bei alten Geräten - durch das zwischenschalten eines Routers - die analogen Signale in digitale Impulse umgewandelt werden. Multiline- und Primäranschlüsse sind also über solche dazwischengeschalteten Geräte weiterhin möglich!

Gut funktionierende Telefonanlagen also unbedingt weiterlaufen lassen und abwarten!
Bei einem bevorstehenden Wechsel der PBX unbedingt virtuelle Telefonanlagen prüfen! Diese haben einige Vorteile zu den In-House-Lösungen und sind verhältnismässig günstig.

Ich berate dich gerne.

 

Online-shoppen ist im Trend - aber was haben Online Auktionsseiten wie Madbit.com auf sich?


Auktions-Plattformen: Beispiel iPhone7Diese Seiten werben damit, dass man für sehr wenig Geld tolle Geräte ersteigern kann.
Der Reiz ist gross einige „Bits“ (Online-Währung) zu kaufen und günstig tolle Elektronik-Geräte und Autos zu ersteigern.

Wie funktioniert es:

  • Man registriert sich und kauft verschieden grosse Bit-Pakete für fixe Summen. Oft wird man mit Gratis-Bits gelockt, so dass ein Bitt um die € 0.06 kostet.
  • Man sucht sich ein Produkt aus (z.B. iPhone 7) und bietet mit. Jedes Gebot kostet nur einige Bits (z.B.10 Bits = € 0.60). Der Countdown ist oft wenige Sekunden lang und startet neu, wenn jemand geboten hat. Kaum hat jemand geboten, erhöht sich der Auktionspreis um € 0.01!
  • Der Letzte der Bietet erhält das Gerät.

Der Haken:

  • Die gebotenen Bits gehen verloren wenn man das Gerät nicht ersteigern kann. Zum Trost könnte man im Shop Produkte kaufen mit einem Rabatt in der Höhe der gebotenen Bits - was aber nicht viel bringt, weil alleine die Liefer- und Bearbeitungsgebühren um € 50.- kosten.
  • Wird also ein iPhone 7 zu € 176.32 versteigert, sind 17’632 Gebote eingegangen à € 0.60 = € 10’579.20. Dieses Geld sackt madbit.com bei jedem Angebot ein.
  • Zu den Gerätekosten zahlt man Bearbeitungskonsten und Versand zusätzlich dazu.

Qualität des Shops:

  • Kunden beschweren sich, dass die ersteigerten Produkte nicht der Beschreibung „Nur BRANDNEUE und VERSIEGELTE Produkte mit HERSTELLERGARANTIE“ entsprechen.
  • Kunden haben bis zu 3 Monaten auf eine Antwort des Kundenservices gewartet.
  • Auktionen hören willkürlich auf, auch wenn noch geboten wird.

Empfehlung:

  • Finger weg von diesen Angeboten, denn sie bringen nur madbit.com und ähnlichen Firmen etwas.
  • Falls du nicht gewinnst, sind all deine Gebote wertlos.
  • Dein verlorenes Geld ist im Grunde genommen verloren!
  • wenig Text
  • professionelle Bilder und Videos
  • ansprechendes und einfaches Design mit ausgeklügeltem SEO

 

alles andere ist unnötiger Luxus für eine erfolgreiche Firmenwebseite!


TIPPS:
1) Benutze viele Links zu anderen Internetseiten, die erweiterte Erklärungen liefern.

2) Beschrifte alle Bilder, für die du die Rechte erworben hast. Verstecke in der Beschriftung die Suchwörter.

3) Ändere oft die Beiträge - auch nur Kleinigkeiten - auf deiner Internetseite.

Ich berate dich gerne.